Premier League:Manchester City verliert überraschend

Da halfen auch eindringliche Beschwerden der ehemaligen Bundesliga-Spieler Ilkay Gündogen (links) und Erling Haaland beim Referee nicht weiter: Der englische Fußballmeister Manchester City hat im letzten Spiel vor der WM-Pause unerwartet gepatzt. Bei der Rückkehr von Haaland () in die Startelf kassierte das Team von Pep Guardiola mit einem 1:2 (1:1) gegen den FC Brentford die erste Heimniederlage seit Februar. Torjäger Ivan Toney, der die Gäste vor der Pause auch in Führung geschossen hatte (16.), erzielte in der siebten Minute der Nachspielzeit das entscheidende Tor. WM-Fahrer Phil Foden hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (45.+1).

City überwintert mit 32 Punkten auf Rang zwei. Tabellenführer Arsenal, der damit schon vor seinem eigenen Spiel als "Pausenmeister" der Premier League feststand, baute durch einen 2:0 (0:0) am Abend bei Schlusslicht Wolverhampton Wanderers den Vorsprung auf fünf Zähler aus. Martin Ödegaard (55./75.) machte für die Gunners den Sieg perfekt und veredelte damit eine bis dato traumhafte zweite Jahreshälfte der Londoner. Wolverhampton bleibt weiter akut abstiegsbedroht und überwintert auf dem letzten Platz.

Liverpool bezwang derweil ohne den gesperrten Jürgen Klopp den FC Southampton mit 3:1 (3:1). An der Anfield Road brachte Roberto Firmino, der es nicht in Brasiliens WM-Kader geschaffte hatte, die Reds früh in Führung (6.). Uruguays Katar-Fahrer Darwin Nunez (21./42.) sicherte die drei Punkte ab.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema