Internationaler Fußball:Klopp bejubelt Last-Minute-Tor - Liverpool verdrängt Chelsea

Lesezeit: 1 min

Internationaler Fußball: Divock Origi (Nummer 27) geht im Jubel seiner Mitspieler unter - über allen thront Abwehrchef Virgil van Dijk.

Divock Origi (Nummer 27) geht im Jubel seiner Mitspieler unter - über allen thront Abwehrchef Virgil van Dijk.

(Foto: Justin Tallis/AFP)

Das Team des Deutschen feiert spät gegen Wolverhampton, zuvor verliert Chelsea mit Trainer Tuchel gegen West Ham. Nationalspieler Kai Havertz verletzt sich - Guardiola bleibt Tabellenführer.

Manchester City hat mit einem ungefährdeten Erfolg die Tabellenführung in der Premier League übernommen. Drei Tage vor dem abschließenden Gruppenspiel in der Champions League am Dienstag (18.45 Uhr) bei RB Leipzig gewann das Team um Nationalspieler Ilkay Gündogan am Samstag beim FC Watford mit 3:1 (2:0). Bernardo Silva (31./63. Minute) mit einem Doppelpack und Raheem Sterling (4.) sorgten mit ihren Treffern bei einem Gegentor von Cucho (74.) für den Erfolg.

Durch den Sieg verdrängte ManCity den FC Chelsea und Kurzzeit-Tabellenführer FC Liverpool von Platz eins. Das Team von Trainer Jürgen Klopp hatte dank eines Last-Minute-Treffers Chelsea überholt. Joker Divock Origi sicherte Liverpool mit seinem Tor in der 4. Minute der Nachspielzeit einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei den Wolverhampton Wanderers.

Durch den Erfolg hatten die Reds vorübergehend die Tabellenspitze übernommen und dabei von der 2:3 (2:1)-Niederlage von Chelsea beim Tabellenvierten West Ham United zum Auftakt des 15. Spieltages in der englischen Meisterschaft profitiert. Chelsea fiel auf den dritten Platz zurück und bangt um Kai Havertz. Der Nationalspieler war nach einem Foul verletzt ausgewechselt worden.

London, England, 4th December 2021. Romelu Lukaku of Chelsea and Thomas Tuchel manager of Chelsea shake hands after the

Überraschungsverlierer: Thomas Tuchel mit Stürmer Romelu Lukaku.

(Foto: Paul Terry/imago images/Sportimage)

Enttäuschung für Xavis Barcelona

Der spanische Pokalsieger FC Barcelona hat unter dem neuen Trainer Xavi in La Liga einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Im dritten Spiel mit dem Rückkehrer an der Seitenlinie verloren die Katalanen am Samstag gegen Betis Sevilla mit 0:1 (0:1). Juanmi (79.) traf zum Tor des Tages. Zuvor hatte es zwei Siege unter Xavi für Barca in der Primera Division gegeben.

Barcelona um den deutschen Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen hat weiter 23 Punkte auf dem Konto und ist meilenweit von den Spitzenrängen entfernt. Der Rückstand zu Rekordmeister und Tabellenführer Real Madrid, der am Abend bei Real Sociedad aus San Sebastian antritt, beträgt schon jetzt 13 Zähler. Betis festigte Rang fünf.

Zur SZ-Startseite

Neuer Coach von ManUnited
:Rangnick will sein Lebenswerk abrunden

Der ewige Entwicklungshelfer des Fußballs präsentiert sich zum Amtsantritt in England geradezu untypisch deutsch: gut gelaunt, ausgeruht und humorvoll - und der Interimstrainer lässt sich eine Hintertür offen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB