Premier League:Conte kommt

FILE PHOTO: FILE PHOTO: FILE PHOTO: Serie A - Bologna v Inter Milan

Antonio Conte.

(Foto: Reuters)

Nach der Entlassung von Nuno Espirito Santo verpflichtet Tottenham Hotspur den früheren Inter- und Chelsea-Trainer. Der neureiche Liga-Konkurrent Newcastle United ist sich angeblich mit Unai Emery einig.

Der kriselnde Londoner Premier-League-Klub Tottenham Hotspur hat seinen Wunschtrainer verpflichtet: Der Italiener Antonio Conte tritt die Nachfolge des am Montag entlassenen Portugiesen Nuno Espirito Santo an. Conte erhält einen Vertrag bis Juni 2023. Der 52-Jährige, der zuletzt mit Inter Mailand italienischen Meister wurde, bestätigte in einer Spurs-Mitteilung, dass es bereits vor Saisonbeginn Kontakt gab: "Im Sommer kam unser Zusammenschluss noch nicht zustande, weil das Ende meiner Zeit bei Inter zu frisch und emotional war." Der impulsive Conte hatte Inter nach dem Titelgewinn wegen Differenzen mit der Vereinsführung verlassen. Er errang zuvor bereits mit Juventus Turin drei Meisterschaften und wurde auch bei seinem ersten Gastspiel in London 2017 mit dem FC Chelsea Meister.

Tottenham rutschte mit dem im Sommer aus Wolverhampton geholten Espirito Santo zuletzt auf Tabellenplatz neun ab. Sogar nur Vorletzter ist das neureiche Newcastle United, dessen saudi-arabische Käufer ebenfalls einen neuen Trainer suchen und offenbar in Spanien fündig geworden sind. Laut eines BBC-Berichts soll Unai Emery, 49, für eine Millionenablöse vom FC Villarreal geholt werden und noch diese Woche in Newcastle anfangen. Der frühere Paris-und Arsenal-Coach gewann mit Villarreal im Mai die Europa League.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB