bedeckt München 17°

SZ-Podcast "Und nun zum Sport":DFB-Team bei der WM: Reicht das zum Titel?

Die DFB-Frauen stehen im Viertelfinale der Fußball-WM. Das Achtelfinale war das bisher stärkste Spiel. Aber reicht die Leistung für mehr?

Nach dem Achtelfinale bei der Fußball-WM der Frauen stimmt aus deutscher Sicht in jedem Fall das Ergebnis: Die DFB-Frauen stehen im Viertelfinale, ohne Gegentor, dank eines ungefährdeten 3:0 gegen Nigeria. Das Minimalziel ist damit erreicht, jetzt soll die Olympiaqualifikation folgen und im Idealfall der Weltmeistertitel.

Aber wie realistisch ist das? Und wie muss sich diese Mannschaft noch weiter entwickeln? Darum geht es in der neuen Folge von "Und nun zum Sport" mit Anna Dreher und Tim Brack, die für die SZ aus Frankreich berichten. Sie sprechen mit Moderator Vinzent-Vitus Leitgeb über die Stimmung im DFB-Team, die bisherigen Stärken des Teams und über die allgemienen Eindrücke des Turniers in Frankreich: Wie wird der VAR eingesetzt und wie ist die Stimmung in den Stadien?

In der weiten Welt des Sports braucht es manchmal einen tieferen Einblick - den bietet "Und nun zum Sport", der neue Podcast der Süddeutschen Zeitung. SZ-Sportredakteure bieten Einschätzungen, die über den reinen Ergebnisbericht hinausgehen.

Sie finden den Sport-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer und allen anderen gängigen Podcast-Apps.

Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Fußball-WM der Frauen Was bei den DFB-Spielerinnen besser werden muss

Fußball-WM in Frankreich

Was bei den DFB-Spielerinnen besser werden muss

Die deutsche Nationalelf steht im WM-Viertelfinale - doch sie glänzt nur kämpferisch, nicht fußballerisch. Dabei kommen jetzt die starken Gegnerinnen.   Von Anna Dreher