Podcast "Und nun zum Sport":Deutschlands großes Grummeln: Flick und Bierhoff nach dem WM-Aus

Podcast "Und nun zum Sport": "Und nun zum Sport": Der Fußball-Podcast der Süddeutschen Zeitung.

"Und nun zum Sport": Der Fußball-Podcast der Süddeutschen Zeitung.

(Foto: SZ)

Die Fußballnation verdaut das Scheitern in Katar und fragt sich, wie es für die sportliche Leitung der DFB-Elf weitergeht. Bleibt der Bundestrainer im Amt? Und was wird aus dem langjährigen Nationalelf-Manager?

Von Jonas Beckenkamp, Christof Kneer und Philipp Selldorf

Deutschland ist raus bei der WM, am vergangenen Wochenende hatte das Land Zeit, diese Erkenntnis zu verdauen. Während das Turnier in Katar ohne die DFB-Elf weiterläuft, geht es hierzulande um die Aufarbeitung des Scheiterns - und darin spielen vor allem zwei Figuren eine zentrale Rolle: Bundestrainer Hansi Flick und Nationalelf-Direktor Oliver Bierhoff. Ob es mit beiden weitergeht im deutschen Fußball, ist derzeit nicht sicher. Fest steht: Der DFB-Präsident Bernd Neuendorf verlangt in naher Zukunft eine Analyse, und dann wird man sehen.

Weil wir bei "Und nun zum Sport" aber ungeduldig sind, wollen wir im SZ-Fußballtalk den Gesprächen ein wenig vorausgreifen und unsere eigenen Schlüsse ziehen. Moderator Jonas Beckenkamp und spricht diesmal mit den DFB-Experten Christof Kneer und Philipp Selldorf, die aus Doha von der WM berichten.

Fußball-Bundesliga, Champions-League, Sportpolitik bei Fifa und DFB: "Und nun zum Sport", der Fußball-Podcast der Süddeutschen Zeitung, gibt Einblicke in das wichtigste Fußball-Thema der Woche. Jeden Montag diskutieren SZ-Sportredakteure die Hintergründe der aktuellen Ereignisse.

Sie finden den Fußball-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now und allen anderen gängigen Podcast-Apps.

Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusZukunft von Oliver Bierhoff
:Wäre Fußball-Deutschland eine Fankurve ...

... dann sähe es für Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff wohl nicht gut aus. Intern hat er nicht mehr allzu viele Fürsprecher - dafür aber einen besonders wichtigen.

Lesen Sie mehr zum Thema