SZ-Podcast "Und nun zum Sport":Spiele in Peking: Ein Tiefpunkt der olympischen Geschichte?

Die Winterspiele 2022 sind vorbei - die Bilanz fällt ernüchternd aus. Hat das IOC eine Bewegung kaputt gemacht? Wie kann die Zukunft aussehen?

Von Claudio Catuogno, Anna Dreher und Holger Gertz

Die Olympischen Spiele von Peking sind beendet. Nicht zuletzt wegen der Hygienemaßnahmen angesichts der Corona-Pandemie waren diese Spiele anders. Vor allem aber wegen der politischen Diskussionen rund um das Verhalten des Internationalen Olympischen Komitees, das unter anderem zu den Menschenrechtsvergehen des Gastgeberlandes beharrlich geschwiegen hat und auch damit einer Bewegung ihren Zauber genommen zu haben scheint.

Wie fällt die Bilanz dieser hochpolitischen Spiele aus? Hat sich Olympia zu sehr von seinen Werten und seinem Anspruch entfernt? Welche Prognosen ergeben sich aus den vergangenen zwei Wochen? Darüber spricht Moderatorin Anna Dreher in dieser Folge von "Und nun zum Sport" mit SZ-Sportressortleiter Claudio Catuogno und Reporter Holger Gertz.

Sie finden den Fußball-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Zur SZ-Startseite
Beijing 2022 Winter Olympics - Previews - Day -3 - Cross-Country Skiing Training

Olympia 2022
:Alles Wichtige zu den Winterspielen in Peking

Finden Sie alle aktuellen Nachrichten, Liveberichte und Ergebnisse zu den Olympischen Winterspielen in unserer Themen-Übersicht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB