Süddeutsche Zeitung

SZ-Podcast „Und nun zum Sport“:Didi Hamann über Fußball im Zeitalter der TV-Gurus: „Streitkultur hat uns mal ausgezeichnet.“

Dauerkritik, starke Thesen und „Breaking News“ im Minutentakt: Wie einflussreich sind TV-Experten im Fußballgeschäft? Ein Live-Podcast im „Stadion der Träume“.

Von Jonas Beckenkamp, Martin Schneider; Produktion Michael Ries

Schon 2003 beklagte sich der DFB-Teamchef Rudi Völler über die Ratschläge der „Gurus und Ex-Gurus“ – also der ehemaligen Fußballprofis, die nun fürs Fernsehen arbeiten. Inzwischen sind diese „Gurus“ so einflussreich wie nie. Ein Gespräch über die Rolle der (Sozialen) Medien im immer aufgeregteren Fußballbusiness mit Didi Hamann, Ex-Fußballprofi und heutiger TV-Experte.

Die Aufnahme entstand am Freitag, 17. Mai, im Münchner „Stadion der Träume“, dem Kulturprogramm zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland, das in München auf dem Gelände des ehemaligen Kulturzentrums Gasteig veranstaltet wird. Fast täglich finden dort Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte und Diskussionen rund um den Fußball statt. Auch die SZ-Sportredaktion beteiligt sich mit einer Gesprächsreihe, die anschließend hier im Kanal von „Und nun zum Sport“ als Podcast veröffentlicht wird. Der Eintritt für die SZ-Gespräche, jeden Freitagabend, ist frei.

Der Fußball-Podcast der Süddeutschen Zeitung erscheint immer montags zu aktuellen Themen aus dem Fußballbereich. Sie finden den Fußball-Podcast auf iTunesSpotifyDeezerAudio Now und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.7292454
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.