bedeckt München 15°
vgwortpixel

SZ-Podcast "Und nun zum Sport":Zwischenfazit zur Bundesliga: Plötzlich ist alles anders

Hat noch Probleme mit Dortmund: Lucien Favre.

(Foto: AFP)

Gladbach Erster, S04 und Freiburg vorne dabei - Probleme bei BVB und Bayern: Deutschlands Fußball erlebt eine kuriose Saison, weil die Trainer unterschiedlich gut arbeiten.

In dieser Folge von "Und nun zum Sport" widmen sich die Mentalitätspodcaster Sebastian Fischer, Martin Schneider und Jonas Beckenkamp dem überaus kuriosen Zwischenstand in der Fußball-Bundesliga. Die Tabelle zeigt, dass vor allem Borussia Dortmund noch arge Schwierigkeiten hat, seine Form zu finden. Trainer Lucien Favre steht bereits in der Kritik, dabei sind erst sieben Spieltage gespielt. Hält er zu stur an seinem System fest? Und wie viel Substanz steckt in der sogenannten "Mentalitätsdebatte"?

Natürlich blicken wir auch auf den FC Bayern, wo es auch noch nicht rund läuft und auf den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach sowie auf die Überraschungsteams Schalke und Freiburg. Nur gegen den Regen im Herbst sind wir diesmal machtlos!

In der weiten Welt des Sports braucht es manchmal einen tieferen Einblick - den bietet "Und nun zum Sport", der Podcast der Süddeutschen Zeitung. SZ-Sportredakteure bieten Einschätzungen, die über den reinen Ergebnisbericht hinausgehen.

Sie finden den Sport-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer und allen anderen gängigen Podcast-Apps.

Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Bundesliga Ein Kovac-Satz, der hängen bleibt

Thomas Müller beim FC Bayern

Ein Kovac-Satz, der hängen bleibt

An Müller zeigt sich, dass der Bayern-Trainer als Moderator gefragt ist. Der Angreifer gilt als klubinternes Stimmungsbarometer - immer, wenn er schlechte Laune hatte, wurde es für den Coach ungemütlich.   Von Benedikt Warmbrunn