Süddeutsche Zeitung

Podcast "Und nun zum Sport":Absteiger und Aufsteiger: "Hamburg hat endlich wieder einen Erstligisten"

Köln und Union müssen bis zum Schluss zittern, Kiel und St. Pauli können sich freuen - was heißt das für die Bundesliga? Und wo steht der deutsche Fußball gerade überhaupt?

Von Javier Cáceres, Anna Dreher und Thomas Hürner

Auf dramatische Weise hat der 1. FC Köln gegen Union Berlin aus einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2-Sieg gemacht und sich damit eine letzte Chance gewahrt auf den Verbleib in der ersten Bundesliga: Drei Punkte und vier Tore müssen die Kölner am letzten Spieltag dieses Wochenende aufholen - während Union gewinnen auf Hilfe hoffen muss. Bei einem Berliner Sieg in Freiburg muss Mainz beim VfL Wolfsburg oder Bochum bei Werder Bremen verlieren.

Kann das dem FC gelingen? Was ist schiefgelaufen bei Union Berlin? Und was bedeuten auf der anderen Seite die Aufstiege von Holstein Kiel und vom Kiezklub St. Pauli für die erste Bundesliga? Wo steht der deutsche Fußball - auch angesichts der Finalteilnahmen von Borussia Dortmund in der Champions League und Meister Bayer Leverkusen in der Europa League?

Darüber spricht Moderatorin Anna Dreher mit den beiden Fußball-Reportern Javier Cáceres und Thomas Hürner, zugeschaltet aus Berlin und Hamburg.

Der Fußball-Podcast der Süddeutschen Zeitung erscheint immer montags zu aktuellen Themen aus dem Fußballbereich. Sie finden den Fußball-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer, Audio Now und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.7219967
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.