Pferdesport - Wellington:Pferd von Reiter Wandres stirbt nach Sieg im Grand Prix

Deutschland
Frederic Wandres aus Deutschland. Foto: Bjorn Larsson Rosvall/TT News Agency/AP/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wellington (dpa) - Einen Tag nach dem Sieg im Grand Prix beim Turnier im amerikanischen Wellington ist das Dressur-Pferd Rebroff des deutschen Spitzenreiters Frederic Wandres unerwartet gestorben. Der zwölf Jahre alte Wallach brach am Samstag in seiner Box zusammen. "Gestern war er der Sieger ... heute ist er nicht mehr bei uns", schrieb Wandres bei Facebook. Die Ursache für den plötzlichen Tod war zunächst unbekannt. Es wurde eine Obduktion angeordnet. Wandres geht von einem Aorta-Abriss aus.

Der 33-Jährige aus Hagen am Teutoburger Wald zählt mit seinem Top-Pferd Duke of Britain seit dem vergangenen Oktober zum Olympia-Kader der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-242652/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB