bedeckt München 10°

Pferdesport - Warendorf:Präsident Breido Graf zu Rantzau kandidiert nicht erneut

Deutschland
Breido Graf zu Rantzau, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Warendorf (dpa) - Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) bekommt einen neuen Präsidenten. Breido Graf zu Rantzau kündigte dem Präsidium und Mitglieds- und Anschlussverbände der FN an, dass er bei der nächsten Mitgliederversammlung nach 16 Jahren nicht noch einmal für das Amt kandidieren werde. Als seinen möglichen Nachfolger schlug der 71-Jährige aus dem schleswig-holsteinischen Breitenburg Hans-Joachim Erbel vor. Das teilte der Verband am Donnerstag mit.

Der 61-jährige Erbel aus Solingen war 20 Jahre lang Geschäftsführer eines Unternehmens, dass unter anderem die Weltmesse des Pferdesports, "Equitana", veranstaltet. Die Mitgliederversammlung mit den turnusmäßigen Wahlen soll am 6./7. Juli in Fulda stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-497642/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema