Pferdesport:Keine Einzel-Medaille für deutsches Dressur-Team

Pferdesport
Beim Dressur-Einzel gab es für das deutsche Team nichts zu holen: Dänische Fans schwenken Fahnen beim Auftritt der Dänin Carina Cassøe Krüth. Foto: Friso Gentsch/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Herning (dpa) - Auch bei der zweiten Einzel-Entscheidungen der Dressur-WM sind die deutschen Starter leer ausgegangen.

Für die beste Platzierung in der Kür sorgte im dänischen Herning Benjamin Werndl aus Tuntenhausen, der mit Famoso auf Rang vier ritt. Rekord-Weltmeisterin Isabell Werth aus Rheinberg kam mit Quantaz auf Rang neun.

Neue Weltmeisterin wurde die Britin Charlotte Fry mit Glamourdale . Silber ging an die favorisierte Dänin Cathrine Laudrup-Dufour mit Vamos Amigos.

In der Teamwertung hatte Deutschland Bronze geholt. In der ersten Einzelentscheidung waren die deutschen Starter im Grand Prix Special ohne Medaille geblieben.

© dpa-infocom, dpa:220810-99-344513/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB