Pferdesport:Kampf ums Geld

Goodwood Races - August Bank Holiday Meeting - Day Two

Die Rechnung ist simpel: Je mehr Geld in den Rennsport und zu den Vereinen fließt, desto mehr Rennen finden statt.

(Foto: dpa)

Es sollte fairer zugehen: Eine Gesetzesänderung versprach, dass die Steuern auf Buchmacherwetten zurück in den Galopprennsport fließen. Aber auf den Rennbahnen kommen die Millionen nicht an.

Von Maximilian Länge

Wer nach Iquitos will, hat es schwer. Er muss sich den Weg durch den Dschungel Perus schlagen, Straßen gibt es nicht, Iquitos ist die größte Stadt der Welt, die nicht auf dem Landweg zu erreichen ist. Wer auf Iquitos wetten will, hat es leichter. Der fünf Jahre alte Hengst gilt als Favorit beim Großen Preis von Baden am Sonntag auf der Rennbahn in Iffezheim. Er ist Titelverteidiger. Er ist Galopper des Jahres 2016. Er hat zuletzt den Dallmayr-Preis in München mit drei Längen Vorsprung gewonnen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Naja Marie Aidt: "Carls Buch"
Wenn das Leben zusammenbricht
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Die besten Tipps für Gesundheit und Sicherheit im Homeoffice
Psychologie
Wie konzentriertes Arbeiten gelingt
Lisa Poettinger, 2021
Umweltaktivistin
"Als wäre ich eine Schwerverbrecherin"
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB