bedeckt München 17°

Pferdesport - Hamburg:Organisatoren halten an Reit-Derby in Hamburg fest

Covid-19
Chef-Organisator des deutschen Spring- und Dressur-Derbys Volker Wulff. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild (Foto: dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Die Macher des deutschen Spring- und Dressur-Derbys wollen die diesjährige Auflage des traditionsreichen Reitturniers in Hamburg trotz der Corona-Pandemie noch retten. "Natürlich setzen wir alles daran, das Derby stattfinden zu lassen", schrieb Chef-Organisator Volker Wulff am Montag.

Zum jetzigen Zeitpunkt könne er aber noch nicht sagen, in welcher Form dies geschehen werde. "Momentan laufen alle Vorbereitungen für den 100. Geburtstag wie geplant, jedoch befinde ich mich in stetigem Kontakt mit den zuständigen Behörden."

In diesem Jahr feiert das für den 20. bis 24. Mai geplante deutsche Spring-Derby auf der legendären Anlage in Hamburg-Klein Flottbek sein Jahrhundert-Jubiläum. Im Rahmen des Turniers findet auch ein Springen der Millionenserie Global Champions Tour statt. "Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an weiteren Möglichkeiten, ziehen verschiedene Optionen in Betracht und optimieren Ausweichpläne", schrieb Wulff.

Am Montag hatten die Organisatoren der deutschen Meisterschaften in Balve die Titelkämpfe von Anfang Mai auf September verschoben. Der Weltreiter-Verband FEI hatte vor kurzem empfohlen, angesichts der Verbreitung des Coronavirus vorerst alle Reitturniere auszusetzen.

Bereits abgesagt wurde das Weltcup-Finale im Springen und der Dressur Mitte April in Las Vegas. Auch der Auftakt der Freiluft-Saison mit dem Vier-Sterne-Turnier in Hagen am Teutoburger Wald wird am Ende des kommenden Monats ausfallen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite