bedeckt München 17°

Pferdesport:Blums Pferde von Virus verschont

Die Pferde der Weltmeisterin Simone Blum haben die dreiwöchige Quarantäne nach der Rückkehr aus Spanien verlassen. "Alle erfreuen sich bester Gesundheit, und das Herpes Virus hat uns glücklicherweise verschont", schrieb die Springreiterin in den sozialen Netzwerken. Die 32-Jährige aus Zolling hatte Anfang März die Turnierserie in Vejer de la Frontera verlassen, die wegen Herpes-Infektionen abgebrochen worden war. Auch die Pferde anderer Reiter, die nach Turnieren im Ausland in Quarantäne waren, haben diese gesund verlassen. Das gilt unter anderem für den einstigen Teamweltmeister Marcus Ehnig, der mit zwei Pferden bei zwei Turnieren in Doha am Start war.

Die Ausbreitung einer aggressiven Form des Herpesvirus, das im Februar erstmals bei einer Turnierserie in Valencia aufgetaucht war, scheint vorerst eingedämmt zu sein. Der Weltverband FEI hat bislang 18 tote Pferde als Folge der Erkrankung gezählt. Die FEI teilte zudem mit, dass das Verbot für Reitturniere in Deutschland und elf weiteren europäischen Ländern ab dem 12. April wieder aufgehoben werden soll.

© SZ vom 03.04.2021 / dpa, sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema