Pferderennen - Hamburg:Galopper des Jahres Torquator Tasso imponiert in Hamburg

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Torquator Tasso hat am Samstag in Hamburg-Horn seine Position als bestes deutsches Rennpferd gefestigt. In dem mit 44 000 Euro dotierten Großen Hansa-Preis zeigte der Galopper des Jahres ein Jahr nach seinem zweiten Platz im Deutschen Derby eine Klasseleistung und dominierte das Feld über 2400 Meter eindrucksvoll. Geritten von Rene Piechulek, verwies Torquator Tasso die Stute Sunny Queen mit Andrasch Starke auf Rang zwei, Dritter wurde Nerium unter Bauyrzhan Murzabayev.

Marcel Weiß trainiert den Sieger in Mülheim/Ruhr für das Gestüt Auenquelle (Rödinghausen) der Familien Endres und Ellerbracke. "Er ist wieder der Alte", sagte der Coach nach dem Hansa-Preis über den Galopper des Jahres, "das sah richtig gut aus, wie er in der Zielgeraden beschleunigt hat."

Torquator Tasso siegte mit viereinhalb Längen Vorsprung. Beim achten Start war es der dritte Sieg des Hengstes, dessen großes Saisonziel der Prix de l’Arc de Triomphe am ersten Oktober-Sonntag in Paris ist.

© dpa-infocom, dpa:210703-99-246748/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB