bedeckt München
vgwortpixel

Paralympics:Gemeinsam. Oder einsam?

Paralympics Pyeongchang 2018 - Biathlon

Jubel über Biathlon-Gold, 15 km sitzend: Martin Fleig.

(Foto: Jan Woitas/dpa)

Die Bedingungen für paralympische Sportler werden professioneller, bleiben aber noch oft getrennt vom olympischen Leistungssport.

Es dröhnt aus allen Ecken in der Eishockeyhalle von Gangneung. Jubel, Klatschpappen, Popmusik. Dazwischen mischt sich das spitze Geräusch der Kufen auf dem Eis. Die südkoreanischen Schlittenhockeyspieler stoßen sich mit ihren kurzen Schlägern Richtung Tor. Unterhalb der Hüfte haben sie eine Behinderung, darüber wird gedrängelt, geschubst, geblockt. Doch der Jubel auf den Tribünen schwillt ab. Das paralympische Halbfinale gewinnt Weltmeister Kanada, 7:0. Am Sonntag warten im Endspiel die USA.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Julian Assange
Die Anhörung
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Teaser image
Lebensversicherung
100 000 Euro auf einen Schlag
Zur SZ-Startseite