Süddeutsche Zeitung

Para-Radsport:Hausberger und Schindler Weltmeister

Die Zweiradfahrer Maike Hausberger und Matthias Schindler haben sich bei der Para-WM in Glasgow im Einzelzeitfahren zu Weltmeistern gekrönt. Hausberger verteidigte nach 17 Kilometern ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich. Im Ziel lag die 28-Jährige 15 Sekunden vor der Schweizerin Flurina Rigling, die wegen eines Defekts auf der zweiten Streckenhälfte Zeit verlor. Die auf der Straße normalerweise deutlich stärkere Hausberger hatte bereits auf der Bahn überraschend Gold im Scratch und Bronze im 500-m-Zeitfahren geholt. "Ich bin unfassbar müde", sagte die einstige Leichtathletin und Triathletin angesichts der Belastung der vergangenen Tage: "Ich weiß nicht, wie ich morgens überhaupt noch aus dem Bett komme. Ich muss nach der WM zwei Wochen durchschlafen."

Schindler setzte sich als mit 41 Jahren ältester Teilnehmer im Einzelzeitfahren der Startklasse C3 mit zwei Sekunden Vorsprung auf den Briten Finlay Graham durch und holte sich nach zuvor drei Silbermedaillen zum ersten Mal Gold. "Die Medaille bleibt erstmal daheim auf dem Esstisch liegen - schön zentral", sagte Schindler. Ex-Weltmeister Steffen Warias lag als Vierter nur sechs Sekunden hinter dem Bronzerang. Tokio-Fahnenträger Michael Teuber verpasste mit 55 Jahren nur knapp die erfolgreiche Titelverteidigung. Der 21-malige Weltmeister kam in der Startklasse C1 sechs Sekunden hinter dem Spanier Ricardo ten Argiles ins Ziel und sicherte sich die Silbermedaille. Pierre Senska landete nach seiner Silbermedaille im Scratch auf der Bahn diesmal mit einem Rückstand von gut zwei Minuten auf Rang sechs.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6115996
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/lib
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.