bedeckt München 26°

Jean-Pierre Papin im Interview:"Wir haben sieben Musketiere!"

Jean-Pierre Papin

Jean-Pierre Papin, auch genannt "Schapapapa" (Franz Beckenbauer), stürmte Mitte der 90er für die Bayern. Ganz glücklich wurde er aber nie.

(Foto: imago /imago)

Ein Team wie ein fertiges Puzzle: Der frühere Bayern-Stürmer Jean-Pierre Papin analysiert den deutschen Auftaktgegner Frankreich. Auch diesmal, findet er, spricht alles für den Weltmeister - vor allem dank der Offensive der Franzosen

Von Jean-Marie Magro

Jean-Pierre Papin, 57, war einer der besten Stürmer der französischen Fußballgeschichte. In 54 Länderspielen erzielte er 30 Tore, auf dem Höhepunkt seines Schaffens wurde er 1991 zu Europas Fußballer des Jahres gewählt. Verletzungen warfen den Nordfranzosen immer wieder zurück, in seiner Zeit beim FC Bayern (1994 bis 1996) fehlte Papin häufig. Jetzt analysiert er als Experte für den TV-Sender beIN Sports EM-Spiele, am Dienstagabend (21 Uhr, München) auch das große Match Deutschland gegen Frankreich. Während des SZ-Interviews sitzt er im Auto, immer wieder hört man den Blinker.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Afghanistan
Der Nächste, bitte
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB