Turnen in Tokio:Wohlfühlen in langen Hosen

Tokio 2020 - Turnen

Turnerin Pauline Schäfer genießt die Freiheit, die in langen Hosen steckt.

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Die deutschen Turnerinnen setzen bei den Olympischen Spielen ein weltweit beachtetes Zeichen. Der Wettkampfdress ist ein Symbol, das über die freie Kleiderwahl hinausgeht.

Kommentar von Volker Kreisl, Tokio

Die Turnerinnen des deutschen Verbandes haben am Sonntag als Mannschaft eine Niederlage erlitten. Um wenige Zehntel verpassten sie die Teilnahme am Teamfinale. Dabei waren Elisabeth Seitz, Sarah Voss, Pauline Schäfer-Betz und Kim Bui in guter Form und mit großen Ambitionen an die Geräte gegangen. Hinterher flossen bei den besonders tief Getroffenen Tränen, und in dem Moment half es auch nicht, dass sie in einer ganz anderen Sache gerade weltweit beachtet und belobigt werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl - Wahlparty CDU / CSU
CDU
Selbstverzwergung einer Volkspartei
Black coffee splashing out of white coffee cup in front of white background PUBLICATIONxINxGERxSUIxA
Psychologie
Warum manche Menschen besonders schusselig sind
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Bundestagswahl - Feature
Fehlende Stimmzettel
Berlin, ein demokratischer Skandal
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB