Moritz Fürste

Moritz Fürste kniete ganz alleine auf dem blauen Feld im Stadion von Deodoro, legte die Hände aneinander und schickte ein kleines Dankeschön gen Himmel. Der Kapitän der deutschen Hockey-Nationalmannschaft hatte vor dem Spiel um Bronze seinen Abschied verkündet. "Ich habe viele Rückschläge in meiner Karriere und im Leben erleben dürfen, und jeder einzelne davon ist etwas wert gewesen und hat mir geholfen zu lernen...", schrieb der 31-Jährige auf Facebook. 292 Länderspiele, zwei goldene und jetzt eine bronzene Olympia-Medaille reichen Fürste. "Ich verneige mich und sage: Tschüß, macht's gut."

Bild: AFP 19. August 2016, 16:262016-08-19 16:26:15 © SZ.de/jbe/fued