Olympia:Rang 15 mit gebrochener Speiche

Tokio 2020 - Skateboard

In Tokio ist Tyler Edtmayer mit einem gebrochenen Arm gestartet. Immerhin für Platz 15 hat es gereicht.

(Foto: Marijan Murat/dpa)

Der deutsche Skateboard-Meister Tyler Edtmayer startete mit Gipsarm.

Heimfahren kam überhaupt nicht infrage für Tyler Edtmayer. Im ersten Training in Tokio brach sich der 20-jährige Lenggrieser die linke Speiche - doch die olympische Premiere im Skateboard-Wettbewerb Park wollte der deutsche Meister trotzdem bestreiten. "Dabei sein ist alles", lautet ja das olympische Athletenmotto. Zudem gab es auch Ranking-Punkte, die im Falle eines Nichtantritts verfallen worden wären. So packte sich Edtmayer sein Skateboard und fuhr mit Gipsarm, nur eines war den Ärzten wichtig: Noch einmal auf den Arm fallen durfte er nicht. Daher ließ es Edtmayer ruhiger angehen, startete mit einem soliden Lauf. Und beim zweiten Run ließ er sich nach einem Trick kontrolliert auf den Boden fallen. Zum Abschluss steigerte er sich auf 61,78 Punkte, Rang 15 von 20 Startern. "Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Das war vor allem mental eine extrem harte Woche mit viel Schmerz, Schweiß und Tränen", sagte er. "Mit den Punkten bin ich mehr als zufrieden." Olympiasieger wurde der Australier Keegan Palmer (95,83) vor Pedro Barros (Brasilien, 86,14) und Cory Juneau (USA, 84,13). Edtmayer wird nach seiner Heimkehr operiert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB