Moderner Fünfkampf:Bitte keine Pferde hauen

Annika SCHLEU (GER) auf dem Pferd SAINT BOY, Verweigerung, das Pferd scheut, verzweifelt, Verzweifelung, weinen,weint,

Tränen bei der Reiterin, Stress für das Pferd: Für Annika Schleu war das Springreiten auf Saint Boy das Ende des Kampfes um die Medaillen im Modernen Fünfkampf von Tokio.

(Foto: Frank Hoermann / Sven Simon/Imago)

Nach dem Drama von Tokio muss sich der Moderne Fünfkampf reformieren, um nicht aus dem Olympiaprogramm zu fallen. Der deutsche Tierschutzbund hat sogar Strafanzeige gestellt. Könnte ein BMX-Rennen das Springreiten ersetzen?

Von Gabriele Pochhammer

Saint Boy geht es wieder gut - wahrscheinlich besser als seiner Reiterin bei Olympia, der Deutschen Annika Schleu. Der Weltverband für Modernen Fünfkampf veröffentlichte kurz nach den Spielen in Tokio Bilder, auf denen der braune Wallach im heimatlichen Stall zufrieden sein Heu mümmelt oder unter seinem Reiter gelassen trabt und galoppiert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fotografin Gundula Schulze Eldowy
SZ-Magazin
»Ich habe mein Leben als Chance genutzt, um von der Dunkelheit ins Licht zu gehen«
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
Patientenrückgang in Kliniken
Corona-Politik
Es reicht mit der falschen Rücksichtnahme
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB