bedeckt München 19°

Olympia:Hohe Mehrkosten für Tokio

Die Olympischen Spiele von Tokio werden um mindestens 1,9 Milliarden Euro (2,4 Milliarden US-Dollar) teurer als vorgesehen. Die Verlegung der Sommerspiele um ein Jahr kostet 1,24 Milliarden Euro (1,5 Milliarden US-Dollar), die Zusatzkosten für die geplanten Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie für die Spiele liegen bei etwa 900.000 US-Dollar). Die Verlegung ist deshalb so teuer, weil unter anderem Hallen und Stadien sowie Transportmöglichkeiten neu gebucht werden müssen, zudem erhöhen sich durch die Verschiebung die Personalkosten. Die neuen Ausgaben erhöhen das Gesamtbudget der Spiele, das im vergangenen Jahr mit 10,72 Milliarden Euro (13 Milliarden US-Dollar) angegeben worden war. Das dürfte in Japan weiter auf die Olympia-Stimmung drücken. Zuletzt hatten Umfragen ergeben, dass sich das Gros der japanischen Bevölkerung für eine erneute Verlegung oder gar Absage der Spiele ausspricht. Wie die Mehrkosten aufgeteilt werden, ist noch offen.

© SZ vom 05.12.2020 / SID
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema