Olympische Spiele:Olympia kriegen immer die anderen

Olympische Spiele: Ja, tatsächlich: Leipzig träumte von den Spielen 2012. Die gingen dann nach London. Deutschland wartet seit 1972 auf eine erneute Austragung.

Ja, tatsächlich: Leipzig träumte von den Spielen 2012. Die gingen dann nach London. Deutschland wartet seit 1972 auf eine erneute Austragung.

(Foto: Imago)

Frankreich, USA, Schweiz: Von der jüngsten Triple-Vergabe der Winterspiele wurden die Deutschen mal wieder überrascht. Der DOSB und die Politik sind dabei, die achte Bewerbung gegen die Wand zu fahren - es herrscht Realitätsverweigerung.

Kommentar von Claudio Catuogno

So einfach bekommt man also Olympische Spiele, wenn man nicht gerade Deutschland ist! Da hatten die Franzosen unter der Woche noch leidenschaftlich darüber diskutiert, ob es statthaft ist, während der Sommerspiele 2024 in Paris die Metropreise zu verdoppeln - da flatterte schon der nächste Zuschlag ins Haus: Nur fünfeinhalb Jahre nach der Sommerparty in Paris sollen in Nizza und den französischen Alpen die Winterspiele 2030 stattfinden. Darauf hat sich der IOC-Vorstand festgelegt, der Rest ist Formsache.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungOlympia-Bewerbung
:Das Problem bleibt das IOC

Dass München sich offen zeigt für die Olympischen Spiele, ist erfreulich. Ob die Spiele, so wie die Stadt sie veranstalten will, wirklich gewollt sind, ist aber eine ganz andere Frage.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: