bedeckt München 30°

Olympia 2032:Votum für Brisbane

Vorentscheidung der IOC-Exekutive

Die Olympischen Spielen 2032 sollen nach dem einstimmigen Beschluss des Exekutivkomitees des Internationalen Olympischen Komitees in der australischen Stadt Brisbane ausgetragen werden. Nach dieser Vorentscheidung ist das Olympia-Projekt Rhein-Ruhr, die Sommerspiele 2032 nach Deutschland zu holen, so gut wie sicher aus dem Rennen. Wie das IOC am Donnerstag mitteilte, wird die endgültige Entscheidung am 21. Juli in Tokio fallen. Die Zustimmung der IOC-Mitglieder zum Vorschlag von dem durch Präsident Thomas Bach geleiteten Führungsgremium dürfte nur noch Formsache sein.

Die Privatinitiative Rhein Ruhr City hatte eine Bewerbung um die Spiele 2032 geplant und war von der Landesregierung und den Kommunen unterstützt worden. Durch die IOC-Entscheidung Ende Februar, Brisbane als vorrangigen Dialogpartner zu deklarieren, wurden auch andere Interessenten für die Spiele ins Abseits gestellt. Die Entscheidung der IOC-Exekutive für Brisbane basiert auf einem Bericht einer Findungskomission.

© SZ vom 11.06.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB