Süddeutsche Zeitung

Olympia 2020:Sapporo statt Tokio

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will die Wettbewerbe im Marathon und im Gehen bei den Olympischen Spielen im nächsten Jahr von Tokio nach Sapporo verlegen. Das würde bedeuten, dass die Athleten deutlich geringere Temperaturen auszuhalten hätten, teilte das IOC am Mittwoch mit. Im 800 Kilometer nördlich der Hauptstadt gelegenen Sapporo liegen die Tagestemperaturen im Hochsommer um fünf bis sechs Grad unter denen in Tokio. Zudem ist die Luftfeuchtigkeit deutlich geringer. Der Umzug der Langstreckler ist Teil von umfassenden Maßnahmen, um die Belastungen durch die zu erwartende Hitze bei den Spielen für die Sportler zu mindern. Das IOC hat den Leichtathletik-Weltverband nach eigenen Angaben über die beabsichtigte Änderung informiert. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften zuletzt in Katars Hauptstadt Doha litten Marathonläufer und Geher unter den hohen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit, obwohl ihre Wettbewerbe tief in der Nacht stattfanden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4644180
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 17.10.2019 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.