Olympia0,7 Sekunden vor Schluss - perfektes Timing im Hockey

Die deutschen Hockey-Männer kommen gerade noch rechtzeitig in Fahrt. Auch Usain Bolt und ein neuer 400-Meter-Weltrekordler sind nicht zu stoppen. Die Bilder der Nacht.

Olympia – Florian Fuchs

Die letzte Sekunde: Nachspielzeit gibt es im Hockey nicht. Also, so dachte sich Florian Fuchs, muss das Tor eben noch vor der Schlusssirene fallen. 0,7 Sekunden zeigte die Uhr, als der Hockey-Auswahlspieler zum 3:2 traf, eine Minute vorher hatte es noch 1:2 gegen starke Neuseeländer gestanden. In viereinhalb Minuten drehte der Olympiasieger das Spiel. "Wir haben mal wieder unter Beweis gestellt, dass wir bis zum Schluss an uns glauben", sagte Siegtorschütze Fuchs. Nun geht es im Halbfinale am Dienstag gegen Argentinien.

Bild: Getty Images 15. August 2016, 07:502016-08-15 07:50:00 © SZ.de/fred/dpa/sid/tbr