OLG-Urteil:Teilerfolge für Berater und DFB

Die Rechte und Pflichten von Spielerberatern im Milliardengeschäft Profifußball werden Klubs und Verbände weiterhin beschäftigen. Das Oberlandesgericht Frankfurt hat am Dienstag Teile des DFB-Reglements für Spielervermittler für unwirksam erklärt. Diese Entscheidung in einem jahrelangen Rechtsstreit zwischen dem DFB und der Berater-Agentur Rogon von Roger Wittmann traf der Kartellsenat des OLG pro Rogon. Zu Gunsten des DFB hieß es im Urteil allerdings auch: Provisionen für die Vermittlung minderjähriger Talenten dürfen Berater weiterhin nicht kassieren. Die Entscheidung des OLG ist noch nicht rechtskräftig. Der Senat hat wegen grundsätzlicher Bedeutung die Revision zum Bundesgerichtshof zugelassen. Die Fußballspieler-Vermittler-Vereinigung unterstützte die Klage von Wiittmann.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB