Özil bei Erdogan Er hat ihn wieder getroffen

Offizielle Bilder zeigen Mesut Özil (Mitte) und seine Verlobte Amine Gulse (li.) bei einem Termin mit Erdogan.

(Foto: dpa)
  • Bei einem Treffen zum Fastenbrechen zeigt Mesut Özil wieder einmal seine Nähe zum türkischen Präsidenten Erdogan.
  • Der Termin fällt auf einen Jahrestag, der auch historisch-politische Relevanz hat.

Der ehemalige deutsche Nationalspieler Mesut Özil hat sich erneut mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan getroffen. Özil nahm mit seiner Verlobten, Model und Schauspielerin Amine Gülse, am Samstagabend an einem Essen zum Fastenbrechen mit Erdogan in Istanbul teil. Das war auf Bildern zu sehen, die vom Präsidialbüro zur Verfügung gestellt wurden.

Internationaler Fußball Das nächste Foto mit Erdoğan
Mesut Özil

Das nächste Foto mit Erdoğan

Mesut Özil hat den türkischen Präsidenten Erdoğan offenbar zu seiner Hochzeit eingeladen. Berliner Politiker kritisieren den Ex-Nationalspieler.   Von Christiane Schlötzer

Der türkische Präsident habe die beiden in seinem Büro im Dolmabahce-Palast empfangen, berichtete der Sender NTV. Erdogans Kommunikationsdirektor Fahrettin Altun habe ebenfalls teilgenommen. Zum Fastenbrechen waren demnach auch zahlreiche Jugendliche eingeladen. Die Türkei feiert mit dem Tag der Jugend und des Sports am Sonntag den 100. Jahrestag des türkischen Befreiungskrieges. Özils Berater war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Brisant ist das neuerliche Treffen vor allem wegen der langen Vorgeschichte von Özil und Erdogan. Der Fußballer vom FC Arsenal, der in Gelsenkirchen geboren wurde, gilt seit vielen Jahren als Vertrauter des türkischen Staatschefs, er hatte Erdogan schon öfter besucht. Vor der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Russland hatten Fotos von Özil und DFB-Kollege Ilkay Gündogan mit Erdogan riesige Empörung erzeugt. Teile der deutschen Öffentlichkeit warfen Özil vor, dem Präsidenten bei seinem Wahlkampf zu helfen, indem er sich zu einem Treffen mit Foto in London bereit erklärt hatte.

Das Bild und die anschließende Debatte um Integration, Zugehörigkeit und Herkunft hatte die WM-Vorbereitung der Nationalelf empfindlich gestört. Im Gegensatz zu Gündogan hat sich Özil nie öffentlich erklärt und war schließlich nach der WM in Russland unter heftigen Vorwürfen gegen den DFB aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.

Im März sorgte dann ein weiteres Bild für Aufregung: Ein vom türkischen Präsidialbüro zur Verfügung gestelltes Foto zeigte Özil und seine Verlobte Gülse, als die beiden Erdogan eine Einladungskarte für ihre geplante Hochzeit überreicht haben sollen.

Premier League Özil über Kritiker: "Ich lache nur darüber"

Premier League

Özil über Kritiker: "Ich lache nur darüber"

Mesut Özil äußert sich im Interview mit einem britischen TV-Sender. Franck Ribéry meldet sich wieder fit. Die Entlassung von Real-Trainer Lopetegui soll beschlossene Sache sein.   Meldungen im Überblick