bedeckt München

Biathlon:Herrmann belohnt sich endlich wieder

Biathlon Weltmeisterschaft

Denise Herrmann: Starkes Schießen in Nove Mesto (Archivbild)

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Tiril Eckhoff fliegt in der Verfolgung von Nove Mesto allen davon, doch gleich dahinter jubelt Denise Herrmann über Rang zwei. Auch Franziska Preuß kann erneut überzeugen.

Biathletin Denise Herrmann hat nach einer ausgezeichneten Leistung ihr bestes Saisonergebnis eingestellt. Die 32-Jährige musste sich in der Verfolgung über 10 km beim Weltcup im tschechischen Nove Mesto als Zweite nur der überlegenen Sprint-Siegerin Tiril Eckhoff geschlagen geben. Franziska Preuß rundete ein starkes Mannschaftsergebnis als Fünfte ab.

Unschlagbar war erneut Eckhoff, die mit drei Schießfehlern in 27:28,0 Minuten ihren 23. Weltcup-Sieg feierte. Für die norwegische Überfliegerin, die sich bei der WM in Pokljuka zur Weltmeisterin in Sprint und Verfolgung gekrönt hatte, war es der zehnte Saisonsieg, der fünfte im Jagdrennen. Herrmann, die nach einem überstandenen Infekt als Zehnte mit 29 Sekunden Rückstand nach dem Sprint in die Loipe gegangen war, lag am Ende nach nur einer Strafrunde 24,0 Sekunden zurück.

Für Herrmann war es nach dem zweiten Platz im Einzel von Kontiolahti beim Saisonauftakt der zweite Podestplatz in diesem Winter, für Preuß (2/+35,8) das siebte Top-8-Resultat in Serie. Vanessa Hinz (1/+1:38,2 Minuten) holte nach Platz 23 im Sprint einige Plätze auf und durfte sich über Rang elf freuen.

In der kommenden Woche (11. bis 14. März) steht Teil zwei der Veranstaltung in Nove Mesto auf dem Programm, ehe im schwedischen Östersund (19. bis 21. März) das Weltcupfinale stattfindet.

© SZ.de/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
IBU Biathlon World Championships

Biathlon-WM
:Nicht alles steht im Medaillenspiegel

Zum ersten Mal seit 1997 gewinnen die deutschen Frauen keine Einzelmedaille bei einer Biathlon-WM. Trainer und Athletinnen gehen trotzdem optimistisch Richtung Olympia in Peking.

Von Saskia Aleythe

Lesen Sie mehr zum Thema