Nordische Kombination:Rydzek zurück auf Platz vier

Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup in Lahti trotz starker Mannschaftsleistung das Podest verpasst. Beim Sieg des Japaners Akito Watabe landete, angeführt vom erstarkten Doppel-Olympiasieger Johannes Rydzek (Oberstdorf) auf Platz vier, ein DSV-Quartett in den Top 10. Fabian Rießle und Vinzenz Geiger kamen auf Platz fünf und sechs, Terence Weber wurde Zehnter. Der seit langem mit Sprungproblemen kämpfende Rydzek, der bei der WM 2017 in Lahti alle vier Titel geholt hatte, verbuchte sein bestes Ergebnis seit fast zwei Jahren. Weltmeister Eric Frenzel verzichtete nach verpatztem Springen auf den Langlauf. Überlagert wurden die Wettbewerbe von erneuten Herzproblemen bei Österreichs Bernhard Gruber, 38. Er musste wegen eines Teilverschlusses des Herzkranzgefäßes ins Krankenhaus, sie aber "soweit in guter Verfassung", hieß es von den Ärzten. Die gleiche Diagnose war Gruber schon 2020 gestellt worden.

© SZ vom 25.01.2021 / SID
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB