Nordische Kombination:Rießles Schlussspurt

Fabian Rießle hat den deutschen Nordischen Kombinierern einen Podestplatz zum Saisonabschluss beschert. Der 30-Jährige musste sich als Dritter am Sonntag in Klingenthal nur dem norwegischen Sieger und Gesamtweltcupgewinner Jarl Magnus Riiber und dessen Landsmann Espen Björnstad geschlagen geben. Im Zielsprint des zehn Kilometer langen Skilanglaufrennens setzte sich Rießle gegen den österreichischen Doppelweltmeister Johannes Lamparter durch. Der Oberstdorfer Vinzenz Geiger verteidigte seinen zweiten Rang im Gesamtklassement gegen den Japaner Akito Watabe. Dafür reichte Geiger Platz sechs am Sonntag. Manuel Faißt, am Samstag als Vierter bester Deutscher, lief am Sonntag auf Platz zehn.

Riiber hatte die Gesamtwertung schon in den vergangenen beiden Jahren klar gewonnen. Auch in dieser Saison war er der überragende Kombinierer, in Klingenthal sicherte er sich seine Saisonsiege acht und neun. Geiger gewann in diesem Winter vier Rennen, es waren die einzigen Siege für die deutschen Kombinierer, die bei der Heim-WM in Oberstdorf zuletzt ohne Einzelmedaille geblieben waren.

© SZ vom 22.03.2021 / dpa, sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB