bedeckt München
vgwortpixel

Neymar gibt Fehler zu:"Manchmal übertreibe ich, aber die Wahrheit ist: Ich leide auf dem Spielfeld"

WM 2018 - Die schönen und hässlichen Seiten des Fußballs

Neymar aus Brasilien liegt nach einer Aktion auf dem Boden.

(Foto: dpa)

Der Brasilianer hat sich zu seinen Einlagen während der Fußball-WM geäußert- Zlatan Ibrahimovic trifft dreifach, André Hahn blickt frustriert auf seine Zeit beim HSV zurück.

Fußball, Neymar: Der Brasilianer Neymar hat erstmals zugegeben, mit einigen seiner Reaktionen bei der Fußball-WM in Russland über das Ziel hinausgeschossen zu sein. "Manchmal übertreibe ich, aber die Wahrheit ist: Ich leide auf dem Spielfeld", sagte der Angreifer im Video eines Sponsors, das am Sonntag auf mehreren brasilianischen TV-Kanälen ausgestrahlt wurde. Während und nach der WM war Neymar auch in Brasilien für seine wiederholten Schwalben oder Schauspieleinlagen heftig kritisiert worden.Neymar versicherte in dem Video, er habe sich geändert. Er habe lange gebraucht, "um Eure Kritik zu akzeptieren, um in den Spiegel zu schauen und ein neuer Mann zu werden", er sei gefallen, "aber nur wer fällt, kann wieder aufstehen". Er forderte die Fans auf, ihn wieder zu unterstützen. "Ihr könnt weiter Steine auf mich werfen, oder ihr werft diese Steine weg und helft mir, aufzustehen."Neymar begründete seine Reaktionen mit seinem Unvermögen, mit Niederlagen umzugehen: Er habe noch nicht gelernt, wie es sei, frustriert zu sein oder das Publikum zu enttäuschen. Er kämpfe darum, "den Jungen in mir am Leben zu erhalten".SID th aa er

Fußball, USA: Stürmer Zlatan Ibrahimovic hat erstmals einen Dreierpack in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS geschafft. Beim 4:3 (1:2)-Heimsieg von Los Angeles Galaxy über Orlando City markierte der 36 Jahre alte Schwede, der nicht mehr für das WM-Team berücksichtigt worden war, am Sonntag (Ortszeit) in der 47. Minute per Kopf zunächst das 2:2. Mit einem Flugkopfball (67.) und einem weiteren Treffer nur vier Minuten später sorgte Ibrahimovic nach dem erneuten Rückstand noch für den Sieg der Gastgeber. Anschließend feierte Ibrahimovic mit freiem Oberkörper. Der exzentrische Angreifer hat in 17 Spielen mittlerweile 15 Saisontore in der MLS erzielt.

Fußball, HSV: Offensivspieler Andre Hahn hat nach der Rückkehr zum FC Augsburg fehlenden Teamgeist bei seinem ehemaligen Klub Hamburger SV beklagt. "Die Mannschaft war geteilt und nicht eins", sagte der 27-Jährige dem kicker und betonte elf Wochen nach dem Abstieg mit den Norddeutschen: "Ich würde definitiv nicht wieder nach Hamburg gehen, da könnten sie Champions League spielen und mir bieten, was sie wollen."Er habe in Hamburg zwar viel gelernt, so Hahn weiter. Dennoch "ist da ein dicker Strich drunter. Es gibt Sachen, die passen einfach nicht zusammen. Das habe ich eingesehen." Für die Rückkehr nach Augsburg nahm Hahn finanziellen Abstriche in Kauf: "Geld ist nicht alles. Familie, Gesundheit und Spaß sind viel wichtiger. Ich hätte in Hamburg noch drei Jahre gut verdienen können, aber ich sitze keinen Vertrag aus, sondern bin lieber glücklich."

Hahn hat in Augsburg, wo er bereits in der Saison 2013/14 spielte, einen Vertrag bis 2022 unterschrieben. "Hier gibt es keinen Star, alle wollen in dieselbe Richtung. Es ist ein Zusammenhalt wie unter Freunden. Wenn ich den Ball verliere, tut ein anderer alles dafür, ihn zurückzuerobern - und umgekehrt. Ein Team braucht so ein Gewissen. Das unterscheidet den FCA von anderen Vereinen", sagte Hahn, der 2014 sein bislang einziges Länderspiel für die deutsche Nationalmannschaft bestritten hatte.

Bundesliga Was Werder mit Pizarro vorhat

Bundesliga

Was Werder mit Pizarro vorhat

Der Bundesligist verpflichtet überraschend und bereits zum fünften Mal den bald 40 Jahre alten Stürmer. Für den Transfer gibt es eine emotionale Erklärung - und eine sportliche.   Von Sebastian Fischer