bedeckt München

NBA:Schröder verliert Wette - und gewinnt

Dennis Schröder hat während eines NBA-Spiels eine 100-Dollar-Wette verloren - und dennoch Spaß gehabt. Unmittelbar vor dem besten deutschen Basketball-Profi drehte sich LeBron James im Duell der Los Angeles Lakers mit den Houston Rockets schon weg, bevor sein Wurf von der Drei-Punkte-Linie überhaupt auch nur in der Nähe des Korbes war - und ließ sich von seinen jubelnden Mitspielern nach dem versenkten Ball feiern. "Er hat gesagt: Wetten, den machst du nicht", erzählte James nach dem 117:100 gegen die Rockets. "Um eine Wette offiziell zu machen, musst du einem Mann die Hand geben oder ihm in die Augen schauen. Also habe ich mich umgedreht und ihm in die Augen gesehen." Schröder hatte James gesagt, er setze "einen Benjamin" - umgangssprachlich ist damit die 100-Dollar-Banknote mit dem Bild von Benjamin Franklin gemeint. Für die Lakers war der zweite Erfolg in Serie gegen Houston zugleich auch der sechste Auswärtssieg in Serie. Ohne Niederlage nach sechs Partien in fremden Hallen war der Meister zu diesem Zeitpunkt nach Angaben zuletzt vor 35 Jahren.

Im Zuge der zunehmenden positiven Corona-Tests hat die NBA strengere Regeln verfügt. So müssen Spieler auf der Bank zu jeder Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und dürfen nur in einem separaten Bereich unmittelbar nach Auswechslungen oder vor Einwechslungen darauf verzichten.

© SZ vom 14.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema