Maximilian Kleber

Dass es Dallas nach zwei Jahren Frust wieder in die Playoffs schaffen kann, liegt auch an einem anderen Deutschen: Maxi Kleber, 26 - wie Nowitzki gebürtiger Würzburger - geht nach seiner Zeit beim FC Bayern in seine zweite NBA-Saison. Schon vergangenes Jahr zeigte der 2,07-Meter-Mann im Gewirrr der Mavericks gute Ansätze. Seine kranlangen Arme, sein sicherer Wurf und seine Zupacker-Mentalität in der Defensive dürften ihm auch weiterhin Einsatzzeiten garantieren.

Als sogenannter "Power Forward" wird auch er von der Bank kommen, um dem Team Anschub zu geben. In der Vorbereitung klappte das schon vortrefflich: Mehrfach fanden Klebers Dreier ihr Ziel - und auch unter dem Korb fungierte er als Verwerter mit Freude am Dunking. Aufpassen muss Kleber nur, dass ihm seine Vielseitigkeit nicht zum Verhängnis wird: Da er mehrere Positionen spielen und verteidigen kann, pendelt er zwischen Außen und Innen auf dem Feld. Eine Stammposition hat er nicht - Trainer Rick Carlisle setzt ihn aber gerne als Allzweckmittel ein.

Bild: AFP 15. Oktober 2018, 09:452018-10-15 09:45:27 © SZ.de/ebc/cat