Nation League:Italien jubelt, England steigt ab

Nation League: Giacomo Raspadori erzielte nach einem langen Pass von Leonardo Bonucci das entscheidende Tor

Giacomo Raspadori erzielte nach einem langen Pass von Leonardo Bonucci das entscheidende Tor

(Foto: Spada/AP)

Europameister Italien wahrt durch das 1:0 gegen England seine Chancen auf den Einzug ins Halbfinale der Nations League. Die "Three Lions" suchen ihre Form.

Zwei Monate vor der Fußball-WM in Katar sucht Vize-Europameister England noch seine Form und muss in der Nations League aus der A-Liga absteigen. Die Three Lions verloren in Italien 0:1 (0:0) und liegen in der Gruppe A3 vor dem letzten Spiel am Montag (20.45 Uhr) gegen die deutsche Nationalmannschaft mit vier Punkten Rückstand auf dem letzten Platz.

Giacomo Raspadori besorgte am Freitagabend im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion den Siegtreffer für Italien. Der 22-jährige Stürmer traf in der 68. Minute nach einer starken Ballannahme. Englands Kapitän Harry Kane scheiterte gleich zweimal an Torhüter Gianluigi Donnarumma (77.). Beim ersatzgeschwächten Europameister Italien, der die WM-Endrunde verpasst hat, wechselte Trainer Roberto Mancini gegenüber dem 2:5 gegen Deutschland auf acht Positionen. Gareth Southgate wechselte nach dem peinlichen 0:4 gegen Ungarn sechs Spieler aus.

Den Aufstieg in die A-Liga machte Bosnien-Herzegowina schon am vorletzten Spieltag perfekt. Nach dem 1:0 (1:0) gegen Montenegro ist dem Team von Trainer Ivaylo Petev Rang eins in der Gruppe B3 nicht mehr zu nehmen. Der Augsburger Ermedin Demirovic (45.+1) erzielte das Siegtor. In die B-Liga steigt Georgien nach dem 2:0 (1:0) gegen den EM-Teilnehmer Nordmazedonien auf. Gibraltar muss nach dem 1:5 (1:2) in Bulgarien in die D-Liga.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB