Süddeutsche Zeitung

Nations League:Deutschland trifft auf die Niederlande, Ungarn und Bosnien-Herzegowina

Lesezeit: 2 min

Das ergab die Auslosung der Nations League 2024/25. Den DFB vertraten bei dem Event Bundestrainer Nagelsmann und Sportdirektor Völler - die bei Beginn des Nationenturniers wohl gar nicht mehr im Amt sein werden.

Julian Nagelsmann und Rudi Völler huschte ein Lächeln übers Gesicht. In der Gruppenphase der Nations League geht es für die DFB-Auswahl ab September gegen die Niederlande, EM-Gegner Ungarn und Bosnien-Herzegowina. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Paris.

"Das ist eine interessante Gruppe mit guten Spielen", sagte Bundestrainer Julian Nagelsmann. Deutschland wurde in der A-Liga in Gruppe 3 einsortiert. "Anspruchsvoll, sagt man gerne nach solchen Auslosungen, interessant", äußerte Völler. "Das sind gute, schwere Gruppengegner." Die Partie gegen die Niederlande, die bereits im März für die Heim-EM Testspielgegner sind, "ist natürlich ein absolutes Highlight", fügte der DFB-Sportdirektor nach der Ziehung im Maison de la Mutualité an.

Wenn die neue Spielzeit in dem Nationenwettbewerb beginnt, sind Nagelsmann und Völler, Stand jetzt, gar nicht mehr im Amt. Ihre Verträge enden nach der EM im Sommer (14. Juni bis 14. Juli). Ungarn ist neben der Schweiz und Schottland ein Gruppengegner der deutschen Gastgebermannschaft.

"Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht, mein Vertrag endet", sagte Nagelsmann über die Zeit nach dem Turnier. "Die EM steht jetzt im Fokus. Dann werden wir sehen, ob ich dann noch Trainer bin. Wenn, dann bereiten wir uns sehr gut vor und versuchen, die Gruppe zu gewinnen." In der Saison 2024/25 wird in der Nations League, über die vier der 16 europäischen Startplätze für die WM 2026 vergeben werden, erstmals ein Viertelfinale gespielt. Die vier Gruppensieger der A-Liga sind nicht mehr automatisch für das Finalturnier der besten vier Nationen im Sommer qualifiziert. Gemeinsam mit den Gruppenzweiten werden im März 2025 Playoffs ausgetragen, die im November ausgelost werden.

Aber selbst diese Regel hätte der Nationalmannschaft in den bisherigen drei Ausgaben des Turniers nur einmal zum erstmaligen Weiterkommen gereicht: 2020/21 mit Joachim Löw wurde die DFB-Auswahl zwar Zweiter, in Erinnerung bleibt aber vor allem das 0:6 in Spanien im November 2020. In der vergangenen Saison 2022/23 wurde Deutschland - unter Nagelsmann-Vorgänger Hansi Flick - nur Gruppendritter. In der Premierensaison 2018/19, damals noch mit Dreiergruppen, entging die DFB-Auswahl als Letzter nur durch die spätere Aufstockung dem Abstieg in die B-Liga. Diese Gefahr steigt jetzt wieder: In der kommenden Saison müssen die Gruppendritten der A-Liga in Playoffs gegen die Gruppenzweiten der B-Liga gegen den Abstieg spielen. Bislang stieg nur der Letzte in die nächsttiefere Liga ab.

Von bislang 16 Partien gewann Deutschland nur drei bei vier Niederlagen und neun Unentschieden. Bester Torschütze ist der im Winter zu Tottenham Hotspur gewechselte Timo Werner mit sieben Toren - insgesamt kassierte die Nationalmannschaft mit 29 mehr Gegentore als sie erzielt hat (24).

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6346248
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.