bedeckt München

Nationalmannschaft:Pause für Neuer, Müller und Kroos

Bundestrainer Joachim Löw nominiert nur 20 Profis für das Testspiel gegen die USA und die EM-Qualifikation gegen Gibraltar.

BerlinMit einer Nationalelf light geht Joachim Löw in die letzten zwei Länderspiele der Saison. Der Bundestrainer verzichtet für die mitten im Urlaub liegenden Auftritte gegen die USA und Gibraltar in seinem nur 20-köpfigen Aufgebot auf die Weltmeister Manuel Neuer, Thomas Müller und Toni Kroos. "Diese Entscheidung habe ich auch mit Blick auf die vor uns liegende Saison getroffen, an deren Ende im Sommer 2016 die EM in Frankreich stehen soll", unterstrich Löw. Der Verzicht auf Neuer habe vor allem medizinische Gründe. Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt habe ihn informiert, "dass Manu derzeit nicht schmerzfrei trainieren und spielen kann. Er hat mehrere Blessuren, die behandelt werden müssen", sagte Löw. Er sei sich aber "sicher, dass wir auch ohne diese Spieler genug Qualität im Team haben, um die Spiele gegen die USA und Gibraltar erfolgreich zu gestalten", sagt Löw.

Dafür plant Löw für die Testpartie gegen die von Jürgen Klinsmann trainierten Amerikaner am 10. Juni in Köln und für das EM-Qualifikationsspiel drei Tage später in Faro gegen Gibraltar mit Länderspiel-Neuling Patrick Herrmann aus Mönchengladbach. Die zuletzt angeschlagenen Erik Durm, Antonio Rüdiger und Karim Bellarabi kehren ins Aufgebot zurück.

Neben den 20 fest nominierten Spielern berief der Bundestrainer den Dortmunder Marco Reus und den Schalker Julian Draxler auf Abruf. "Marco und Julian haben keine einfache Saison hinter sich, wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und haben ihre Situation im Blick. Beide sind top professionell - mit ihnen ist besprochen, dass sie sich bereithalten, falls wir sie brauchen", sagte Löw. Viele der Eingeladenen haben dann schon zwei Wochen ohne Wettkampf hinter sich.

© SZ vom 27.05.2015 / dpa
Zur SZ-Startseite