DFB-Team:Auf Nagelsmann rollt die Weltmeister-Welle zu

DFB-Team: Der eine steht aktuell im Kader der Nationalmannschaft, der andere will dorthin zurück: Mats Hummels (rechts) und Manuel Neuer.

Der eine steht aktuell im Kader der Nationalmannschaft, der andere will dorthin zurück: Mats Hummels (rechts) und Manuel Neuer.

(Foto: Benjamin Cremel/AFP)

Auch wenn der Bundestrainer gerade einen Beliebtheitswettbewerb gewinnen könnte: Bis zur Heim-EM muss Julian Nagelsmann einen Umgang mit Spielern wie Neuer, Hummels oder Müller finden.

Kommentar von Philipp Selldorf

Wenn die Nationalspieler in der Öffentlichkeit über Bundestrainer Julian Nagelsmann sprechen, dann klingt das, als ob er einen bundesweiten Beliebtheitswettbewerb gewinnen könnte. "Ein sehr intelligenter, sehr kluger und taktisch fortschrittlicher Trainer", sagt etwa İlkay Gündoğan. Niclas Füllkrug lobt die stets "ehrliche Kritik" an den Spielern, Leon Goretzka das "facettenreiche Training". Manuel Neuer gefällt, dass Nagelsmann den Bremer Marvin Ducksch nominiert hat ("finde es gut, dass er auch mal so was ausprobiert").

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInterview mit Stefan Kuntz
:"Dass da gar nichts kam, war schon eine Enttäuschung"

Stefan Kuntz war als Spieler und Nachwuchstrainer Europameister. Sein Traum, mit der Türkei bei der EM in Deutschland anzutreten, ist geplatzt. Jetzt spricht er über seine Entlassung - und wundert sich, warum ihn der DFB nicht gefragt hat, ob er Bundestrainer werden will.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: