Nationalelf: EinzelkritikTrauma-Besieger in der Wundertüte

Torhüter Manuel Neuer erinnert an einen dunkelgrünen Heuhüpfer, Arne Friedrich ist längst kein "TitArne" mehr und Mario Gomez spielt plötzlich ein bisschen wie Miroslav Klose. Die deutsche Nationalelf beim 2:1 gegen Österreich in der Einzelkritik.

Nationalelf: Einzelkritik – Joachim Löw

Torhüter Manuel Neuer erinnert an einen dunkelgrünen Heuhüpfer, Arne Friedrich ist längst kein "TitArne" mehr und Mario Gomez spielt plötzlich ein bisschen wie Miroslav Klose. Die deutsche Nationalelf beim 2:1 gegen Österreich in der Einzelkritik.

Stellte vor Spielbeginn sein Getränk auf das Dach der Ersatzbank. Doch von einem gemütlichen Abend an der Theke war danach nichts mehr zu sehen. Löw stand schon nach fünf Minuten ohne Jackett am Spielfeldrand, gestikulierte, schimpfte. Bald strich er das Regenwasser von der Werbebande, um sich frustriert anlehnen zu können. Einer der einsatzfreudigsten Männer im weißen Hemd. Schickte schon nach 26 Minuten ein paar Spieler zum Aufwärmen. Gestikulierte, schimpfte, haderte weiter am Spielfeldrand. Und hüpfte und tanzte und schrie beim 2:1. Selten so einen erlösten Bundestrainer Löw gesehen.

Bild: Bongarts/Getty Images 3. Juni 2011, 22:452011-06-03 22:45:21 © sueddeutsche.de/hum/ebc