Nachruf:Visionärer Netzwerker

Lesezeit: 1 min

mader

Roland Mader, von 1979 bis 1990 Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, wurde 73 Jahre alt.

(Foto: Baumann/imago)

Roland Mader war eine der Schlüsselfiguren im Deutschen Volleyball-Verband, Präsident von 1979 bis 1990. Nun starb der Macher mit 73 Jahren.

Von Sebastian Winter

In letzter Zeit war es ruhig geworden um Roland Mader, einen der großen Männer des deutschen Volleyballs. Der gebürtige Innsbrucker lebte zurückgezogen mit seiner Frau Marion im Eifelstädtchen Nideggen bei Düren. Ein Schlaganfall hatte ihn geschwächt, ins Rampenlicht wollte er nicht mehr. "Ich habe ein Leben auf der Überholspur geführt, aber auch gelernt, demütig zu sein", hatte der Pensionär an seinem 70. Geburtstag gesagt.

Mader war in den siebziger und achtziger Jahren eine der Schlüsselfiguren im Deutschen Volleyball-Verband, Präsident von 1979 bis 1990, jahrelang zog er auch im Weltverband als Vizepräsident die Strippen. Der frühere Leichtathlet, der mit 18 aus Tirol zum TSV 1860 München wechselte, war ein Macher, der anpackte, wenn es darum ging, seinen Randsport aus der Nische zu holen. Ein Visionär, der ständig über neue Formate nachdachte und jede noch so kleine TV-Vermarktungschance nutzte. Und ein Netzwerker mit glänzenden Kontakten in höchste Kreise der Sportpolitik. Mit dem 2016 verstorbenen Andrzej Niemczyk als Trainer schuf der Funktionär 1981 in Lohhof ein bis dahin einmaliges Erstliga-Projekt, in dem sich fast die gesamte deutsche Frauen- Nationalmannschaft tummelte und das auch Europas Spitze erklomm.

Mader war zugleich streitbar, sein Führungsstil autoritär. 1990 erlebte er seine schwärzeste Stunde: Wegen Versicherungsbetrugs wurde er verurteilt, es war sein Ende als Funktionär. Jahre später kam Mader erfolgreich als Sportvermarkter zurück, der DVV machte ihn zum Ehrenpräsidenten.

Vergangene Woche ist Roland Mader kurz vor seinem 74. Geburtstag an den Folgen eines schweren Treppensturzes gestorben.

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB