bedeckt München 25°

Nach Champions-League-Triumph:Fußballfans randalieren in Barcelona

Zehntausende Anhänger des FC Barcelona sind nach dem Sieg ihres Vereins auf die Straßen der katalanischen Hauptstadt gezogen. Am frühen Morgen kippte die Stimmung. Es kam zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans und Polizei. Zahlreiche Menschen wurden verletzt.

Nach dem Triumph des FC Barcelona beim Champions-League-Finale in London ist es am frühen Sonntagmorgen in der katalanischen Hauptstadt zu schweren Krawallen gekommen. Mindestens 89 Menschen seien bei den Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Jugendlichen verletzt worden, berichteten spanische Medien in der Nacht.

90 Verletzte in Barcelona

Fans randalieren nach Sieg über ManU

Unter den Verletzten seien auch 18 Polizisten. Dutzende Menschen seien festgenommen worden. Insgesamt hätten in Barcelona etwa 50.000 Fans den 3:1 (1:1)-Sieg des spanischen Fußball-Meister gegen Manchester United im Londoner Wembley-Stadion gefeiert. Die Krawalle hätten begonnen, als eine Gruppe Jugendlicher angefangen habe, Flaschen und andere Gegenstände auf Polizisten zu werfen.

Die Auseinandersetzungen hätten mindestens zwei Stunden gedauert. Die Polizei habe auch Gummigeschosse gegen die Randalierer eingesetzt. Bis etwa 5.30 Uhr habe eine kleine Gruppe von etwa 20 Hooligans die Polizei weiter provoziert.