bedeckt München 26°

Nach Adria-Tour-Debakel:Vorwürfe vom Vater

Auch unter den Corona-positiv Getesteten der Adria Tour: Gastgeber Novak Djokovic und Gattin Jelena.

(Foto: Andrej Isakovic/AFP)

Srdjan Djokovic schiebt die Corona-Fälle auf Tennisprofi Grigor Dimitrow. Dessen Agent kontert und wirft Novak Djokovic als Veranstalter Versäumnisse vor.

Nach der anhaltenden Kritik an Novak Djokovic wegen seiner umstrittenen Adria-Tour haben sich dessen Vater sowie Trainer Goran Ivanisevic vor den Tennis-Weltranglistenersten gestellt. Es sei unklar, ob sich der wie Djokovic positiv getestete Bulgare Grigor Dimitrow bei der Serie infiziert habe, behauptete der einstige Wimbledonsieger Ivanisevic in der New York Times. Dimitrow sei aus Los Angeles nach Serbien gereist und von dort nach Bulgarien, ehe er zur Station im kroatischen Zadar am vergangenen Wochenende kam. Nach Absprache mit den örtlichen Gesundheitsbehörden habe es zunächst keine Notwendigkeit gegeben, asymptomatische Spieler zu testen. "Er erschien am Mittwoch und hatte Probleme mit dem Ellbogen", sagte Ivanisevic. Das erste Mal habe sich Dimitrow am Freitag über generelles Unwohlsein beklagt. Das erste Match gegen den ebenfalls infizierten Kroaten Borna Coric habe er dann am Samstag bestritten, bevor er noch am gleichen Tag sein zweites Spiel absagte und nach Monaco zurückkehrte, sagte Ivanisevic weiter.

Der Vater von Djokovic sieht in Dimitrow den Hauptschuldigen für die positiven Fälle. "Dimitrow hat unserer Familie großen Schaden zugefügt", sagte Srdjan Djokovic der serbischen Zeitung Kurir. "Warum ist das passiert? Der Mann ist wahrscheinlich mit einer Infektion angereist von was-weiß-ich woher. Er hat sich hier nicht testen lassen und auch nicht anderswo." In einem Fernsehinterview sah der Vater sogar die politischen Verhältnisse belastet: "Er hat den Beziehungen zwischen Serbien und Kroatien extrem geschadet", sagte Srdjan Djokovic, der zuletzt mit kruder Kritik am Schweizer Tennisprofi Roger Federer aufgefallen war ("Geh Ski fahren!"). Am Mittwochnachmittag äußerte sich Dimitrows Agent in den Sozialen Medien zu den Vorwürfen. Georgie Stoimenow entgegnete Srdjan Djokovic, dass an beiden Spielorten der Adria (Belgrad und Zadar) keine Tests angeboten oder verlangt worden waren. Dimitrow sei überdies nach "drei Monaten der kompletten Isolation" angereist. Stoimenow warf vielmehr Novak Djokovic Versäumnisse vor: "Die Organisatoren des Events sind diejenigen, die für den sicheren Ablauf der Veranstaltung die Verantwortung tragen." Dimitrow habe sich an alle Regeln und Gesetze in den jeweiligen Ländern gehalten.

Die laxen Hygienemaßnahmen und ein Video sorglos feiernder Tennisprofis auf der Adria-Tour hatten viel Kritik ausgelöst. Am Montagabend hatte nach Dimitrow und Coric auch der Serbe Viktor Troicki einen positiven Test öffentlich gemacht. Alle drei hatten an der Schaukampf-Serie an der Adria teilgenommen. Der 33 Jahre alte Djokovic gab am Dienstag bekannt, dass er und Ehefrau Jelena positiv getestet wurden. Mit Covid-19 infiziert ist nun auch der serbische Basketballprofi Nikola Jokic (Denver Nuggets), der Djokovic in Belgrad getroffen hatte.

© SZ vom 25.06.2020 / dpa, sid, SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB