Mythos Wembley-Stadion – Olympische Sommerspiele 1948

Olympische Sommerspiele 1948: Bereits 1944 sollten in London die Olympischen Sommerspiele stattfinden, doch wegen des Zweiten Weltkriegs wurde das Ereignis abgesagt. Drei Jahre nach Kriegsende gingen schließlich die XIV. Sommerspiele der Neuzeit in der britischen Hauptstadt über die Bühne. Nach 1908 waren es die zweiten Spiele in London. Die niederländische Läuferin Fanny Blankers-Koen war mit vier Goldmedaillen die erfolgreichste Athletin. Der tschechoslowakische Langstreckenläufer Emil Zátopek machte mit seinem Sieg über die 10.000 Meter auf sich aufmerksam. Erstmals wurden die Olympischen Spiele einem breiterem Publikum durch das Fernsehen nahegebracht - 1936 in Berlin gab es erst sehr wenige Fernsehempfänger.

Bild: AP 22. Mai 2013, 11:132013-05-22 11:13:15 © SZ.de