Champions League Mourinho spaziert zum Old Trafford - und verliert

Ungewöhnliche Anreise: Jose Mourinho ging zu Fuß zum Stadion.

(Foto: AFP)
  • Jose Mourinho und Manchester United müssen sich in der Champions League Juventus Turin geschlagen geben.
  • Real Madrid kann doch noch gewinnen und Guardiola siegt mit Manchester City in der Ukraine.

Die Mannschaft kam auf den letzten Drücker mit dem Bus - und José Mourinho spazierte ins Old Trafford. Wegen des dichten Verkehrs in der Stadt entschied sich der Trainer von Manchester United am Dienstagabend spontan, zu Fuß ins Stadion zu kommen. Die Spieler waren erst 50 Minuten vor dem Champions-League-Duell mit Juventus Turin da - Mourinho kam 30 Minuten vor seinen Profis an. Der Portugiese hatte sich entschieden, den knappen Kilometer vom Hotel zum Stadion zu Fuß zu bewältigen. "Ich bin in einem Hoodie gelaufen, mitten zwischen den Fans", berichtete Mourinho, "niemand hat mich erkannt."

Grund zur Freude hatte der Coach dann im Spiel aber nicht. Die Italiener aus Turin gewannen das Top-Duell in Manchester, während Cristiano Ronaldo, der von 2003 bis 2009 in Manchester spielte, beim 1:0 (1:0) eine erfolgreiche Rückkehr feierte. Für den Siegtreffer sorgte Paulo Dybala (17. Minute). Mit neun Punkten führt Juve die Tabelle der Gruppe nun schon mit fünf Zählern vor Man United (4) an.

Für Real Madrid war das 2:1 (1:0) gegen Viktoria Pilsen ein doppelter Befreiungsschlag: Nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Pflichtspielen hat die Mannschaft wieder einen Sieg gefeiert und damit auch ihrem Trainer Julen Lopetegui den Rücken gestärkt. Karim Benzema brachte den dreimaligen Champions-League-Gewinner in Führung (12. Minute), Marcelo legte nach (56.), Patrik Hrosovsky traf für die Tschechen (79.).

Real übernahm damit auch die Tabellenführung vor der punktgleichen AS Rom, die 3:0 gegen ZSKA Moskau gewann. Auch Pep Guardiola konnte sich freuen: Mit Manchester City siegte der Trainer 3:0 gegen Schachtjor Donezk.

Mit Wut gegen die Selbstzweifel

Ist das der Start einer Serie? Die Bayern glänzen auch beim 2:0 in Athen keineswegs, aber sie zeigen, dass sie gewillt sind, wieder in Form zu kommen - einer ist mächtig sauer. Von Claudio Catuogno mehr...