Motorsport:WEC-Premiere: Mick Schumacher mit Ausrutscher auf Platz 13

Motorsport
Setzt sich für Alpine in der WEC ans Steuer: Mick Schumacher. Foto: James Gasperotti/Zuma Press/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Doha (dpa) - Mick Schumacher ist bei seiner Langstrecken-WM-Premiere mit seinem Team 13. geworden.

Der 24 Jahre alte Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher absolvierte in seinem ersten Rennen der World Endurance Championship 128 Runden auf dem Lusail International Circuit in Doha. Mit einer Rundenzeit von 1:42,014 Minuten war er der schnellste Fahrer seiner Mannschaft des französischen Herstellers Alpine.  

"Ankommen war das große Ziel", sagte er Sport1: "Ich habe viel dazugelernt, was ich so nicht erwartet habe." Einen leichten Schreckmoment erlebte Schumacher, als er mit dem Wagen von der Strecke kam, aber letztlich weiterfahren konnte. Er startet in diesem Jahr zum ersten Mal in der WEC, parallel ist er weiter als Test- und Ersatzfahrer beim deutschen Formel-1-Rennstall Mercedes angestellt. 

Den Sieg in Doha sicherte sich das Porsche-Team um den deutschen Piloten André Lotterer nach 335 Runden in 9:55 Stunden.  

© dpa-infocom, dpa:240302-99-197781/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: