Motorsport:Hamiltons Italienischkenntnisse: Im Kart Sätze aufgeschnappt

Motorsport
Äußert sich zu seinem Ferrari-Wechsel 2025: Der Brite Lewis Hamilton. Foto: David Davies/PA Wire/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Sakhir (dpa) - Für den spektakulären Formel-1-Wechsel von Lewis Hamilton 2025 zu Ferrari spielt auch die Erfolgsära von Michael Schumacher bei der Scuderia eine gewichtige Rolle. "Ich habe es als eine große Herausforderung angesehen", äußerte der englische Rekordweltmeister bei den Testfahrten in Bahrain und erzählte, dass er schon als Kind in einem Computerspiel Schumachers Ferrari gefahren sei. "Es ist definitiv ein Traum, und ich freue mich sehr darauf."

Hamilton wird Mercedes am Ende dieser Saison verlassen und dann zu Ferrari wechseln. Der 39-jährige Brite unterschrieb bei den Italienern einen Vertrag über mehrere Jahre. Wie auch Schumacher, der zwischen 1996 und 2006 eine Titel-Ära bei Ferrari prägte, hat er siebenmal die WM gewonnen. Hamilton will sich aber den alleinigen Rekord holen.

"Ich hatte das Gefühl, dass es an der Zeit war, ein neues Kapitel aufzuschlagen", sagte Hamilton über seinen Abschied von Mercedes, wo er 2013 Schumacher nachgefolgt war. Ferrari übe aber einen besonderen Reiz aus. "Wenn man zum Grand Prix von Italien fährt und ein Meer von roten Ferrari-Fans sieht, kann man das nur ehrfürchtig miterleben."

Italienisch kann Hamilton nicht. "In all den Jahren habe ich es nicht geschafft, eine andere Sprache zu lernen. Aber natürlich werde ich es auf jeden Fall versuchen", meinte er. "Ich erinnere mich, als ich in Italien Kart gefahren bin, konnte ich ein paar Sätze aufschnappen. Ich hoffe, dass ich das schnell wieder draufhabe."

© dpa-infocom, dpa:240223-99-98497/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: