bedeckt München 17°
vgwortpixel

Motorsport:Formel 1 verlängert Pause

Die Formel 1 kann wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant Mitte Juni in Kanada fahren. Die Veranstalter des für den 14. Juni angesetzten Rennens in Montréal gaben am Dienstag die Verschiebung des Grand Prix auf unbestimmte Zeit bekannt. Damit kann auch das neunte der ursprünglich 22 Rennen dieser Saison nicht wie vorgesehen stattfinden. Zuvor waren bereits die WM-Läufe in Australien, Bahrain, Vietnam, China, den Niederlanden, Spanien, Monaco und Aserbaidschan abgesagt oder verlegt worden. Erst am Dienstagnachmittag hatte die Formel 1 außerdem den Shutdown in den Fabriken um weitere zwei Wochen auf 35 Tage verlängert. Laut BBC prüft Formel-1-Boss Chase Carey derzeit "ernsthaft" ein Szenario mit sogenannten Geisterrennen ohne Zuschauer.

© SZ vom 08.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite