bedeckt München 15°

Motorsport:Correa kehrt nach schwerem Unfall zurück

Der im Sommer 2019 in Spa-Francorchamps in den tödlichen Unfall von Anthoine Hubert verwickelte Juan Manuel Correa kehrt in den Motorsport zurück. Der 21-Jährige fährt in diesem Jahr in der Nachwuchsrennserie Formel 3 für das Team ART Grand Prix, wie der Rennstall am Montag mitteilte. "Ich bin extrem glücklich, dass ich zurück bin, nach allem, was ich durchgemacht habe", sagte Correa: "Mein Traum bleibt weiterhin die Formel 1, das hier ist der erste Schritt meines Comebacks." Zwar habe er seit eineinhalb Jahren kein Auto mehr gesteuert, trotzdem sei es für ihn schon jetzt ein Sieg, überhaupt wieder starten zu dürfen, betonte Correa.

Der in Ecuador geborene US-Amerikaner war am 31. August 2019 in einen verheerenden Unfall verwickelt, bei dem er dem bereits verunglückten Formel-2-Wagen des Franzosen Hubert nicht mehr ausweichen konnte. Correa krachte mit fast 218 Stundenkilometern in das Auto des 22-Jährigen, der den Crash nicht überlebte. Correa selbst erlitt schwerste Verletzungen und musste monatelang behandelt werden.

© SZ vom 02.02.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema